ESSMANN dynamische Gleiswaage HE-Point

Dynamische Gleiswaage HE Point
Dynamische Gleiswaage ESSMANN HE Point
Die dynamische Gleiswaage HE Point ist eine Kontrollwaage.
ESSMANN Dynamische Gleiskontrollwaage HE Point

Unsere dynamische Kontrollwaage für das Gleis: ESSMANN HE-Point

Der Bedarf die exakte Beladung von Waggons zu überwachen, wächst ständig. Übergewicht und falsch beladene Waggons bilden nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sondern verursachen auch frühzeitigen Verschleiß am Schienennetz. Dieses wiederum führt zu verkürzter Lebensdauer der Gleisanlagen und erhöht somit die Instandhaltungskosten des Schienennetzes.

Die Gleisfahrzeugwaage HE-Point ist eine fortschrittliche Kontrollwaage und überwacht automatisch Waggongewichte und -ladungen. Sie lässt sich einfach ohne Fundamentierung und ohne Trennung des Schienenstrangs installieren. Die Mess-Sensoren befinden sich im Schienenstrang.

Das Wägeterminal und ein PC mit unserer Auswertungssoftware EWP stehen wahlweise in einem Schutzraum am Gleis oder in einer Kontrollzentrale, zum Beispiel im Stellwerk. Die Gleisfahrzeugwaage Point funktioniert in beiden Fällen als vollautomatisches Kontrollsystem. Sie warnt sofort bei Übergewicht oder falscher Beladung.

Das System erkennt Lok- und Waggondaten automatisch. Es ermittelt das Gewicht von Rädern, Achsen, Drehgestellen, Loks und deren 2-, 4-, 5-, 6-, oder 8-achsige Waggons. Zudem bestimmt es das Gesamtgewicht und die Geschwindigkeit von Zugverbänden.

Das System vergleicht auch Gewichte zwischen zwei Achsen oder Drehgestellen, um eine ungleichmäßige Beladung in Längsachse der Waggons zu erkennen. Alle Daten werden übersichtlich auf einem Bildschirm dargestellt.

Wenn Sie eine eichfähige Gleiswaage benötigen, informieren Sie sich über die Dynamische Gleiswaage HE-DRS.

ÜBERBLICK ESSMANN dynamische GLEISWAAGE HE-POINT

Schienentypen

49E1 (S49)

TragfähIgkeit

gemäß UIC 71

Höchstlast

50 t / 60 t

Dynamischer Wägebereich

0 – 150 t

Ziffernschritt

0,05 t

Genauigkeit, eichfähig

+/- 2,0 % auf den Zugverband

Waggontypen

Wägung von 2-, 4-, 6 Achsern

Schutzart

IP66/IP68/IP69K

Montage und Inbetriebnahme

Die Montage und Inbetriebnahme umfassen:

  • Lieferung der kompletten Waage frei Einbaustelle
  • Montage der Waage
  • Geräteaufstellung
  • Geräteanschluss
  • Geräte- und Systemtest
  • Justage der Waage
  • Einweisung in die Bedienung im Anschluss an die Geräteaufstellung und
  • Probebetrieb

Die elektro-mechanische Gleisfahrzeugwaage ist ausgelegt zur dynamischen Gewichtsermittlung aller Gleisfahrzeuge in achsweiser Wägung sowie zur Ermittlung von Radlasten. Das System dient als nicht eichfähige Kontrollwaage.
Zur Gewichtsermittlung werden Kraftsensoren (Schutzart IP68) direkt in den Schienenstrang der Gleisanlage eingebaut. Die Kraftsensoren werden mit einem Schutzdeckel gegen mechanische Einwirkung von außen geschützt. Die Messkabel der Wägezellen werden je Schiene in einem Klemmenkasten zusammengefasst. Von diesen werden die Messwerte über ein Spezial-Messkabel zum Wägesystem übertragen.

Einstellbare Alarmgrenzen

Sie sind mit unserer HE-Point in der Lage die Alarmgrenzen für Rad-, Achsen-, Drehgestell und Gesamtgewicht frei zu bestimmen sowie entweder prozentuale oder gewichtsbezogene Grenzwerte für die längsgerichtete und seitliche Abweichungen der Ladungen einzugeben. Alarmmeldungen über Übergewicht oder falsch beladene Waggons erscheinen automatisch auf dem Bildschirm und werden ausgedruckt. Sie können auch automatisch als E-Mail in den Kontrollraum oder per SMS an ein Mobiltelefon, z.B. in die Lok, gesendet werden.

Unsere EWP Wägesoftware, welche auf einem handelsüblichen PC oder Server läuft, ist eine Software auf dem neuesten Stand der Softwaretechnologie. Die grafische Bedieneroberfläche ermöglicht eine sehr einfache Bedienbarkeit und bietet eine standardisierte Datenkommunikation mit anderen Programmen. In Verbindung mit unseren Waggonidentifikationssystemen TRANS-IT (Transpondertechnik) oder NUMBERCheck (Videotechnik) kann das System auch zur Überwachung von Waggonbewegungen bezogen auf Kunden und Produkte eingesetzt werden. Angaben über Waggons (Kunde, Produkt, max. Ladung, Leergewicht) können anhand der Waggonnummer abgerufen werden und entsprechend am Bildschirm oder am Drucker ausgegeben werden.

Infos zur Montage der dynamischen Kontrollwaage

Die Sensoren werden von unserem Personal mit einer Schienenbohrmaschine und Einpresswerkzeug direkt in die vorhandene Schiene integriert. Nach der Verkabelung wird mit einem Referenzzug die dynamische Kontrollwaage justiert und die Wägesoftware installiert. Im Anschluss erfolgt eine Schulung und Begleitung der ersten Wägungen.

„Die Installation der dynamischen Kontrollwaage in unser vorhandenes Gleis war unkompliziert und minimalinvasiv. Die Waage hilft uns seit mehreren Jahren überladene Waggons und damit Strafzahlungen zu vermeiden.“

– Patrik Rodek, EIFFAGE

Teilen